17. März 2019

Viele Denker haben sich darüber geäußert wie wichtig Dankbarkeit ist. Für Cicero (106-43 v. Chr.) war die Dankbarkeit die Mutter aller Tugenden und eine Grundlage für jedes Staatswesen. Auch Georg Simmel (1858-1918), einer der Begründer der Soziologie, war überzeugt, dass  Dankbarkeit eine der Voraussetzungen für den Bestand der Gesellschaft ist. Er sagte: Dankbarkeit ist gleichsam das  moralische Gedächtnis der Menschheit, eine Brücke, welche die Seele immer wieder vorfindet, um bei der leisesten Anregung, welche sonst vielleicht nicht genügen würde, eine neue Brücke zu schlagen, über sie hin sich den andern zu nähern… Würde mit einem Schlage jede auf frühere Aktionen hin den Seelen verbliebene Dankreaktion ausgetilgt, so würde die Gesellschaft, mindestens wie wir sie kennen, auseinanderfallen.

Aus: Quellen gelingenden Lebens, Kapitel Dankbarkeit, von Dr. Joachim Heisel