31. März 2019

KRISEN KÖNNEN CHANCEN SEIN
Ich beziehe mich auf das Matthäusevangelium, wo Christus davon spricht, dass man sein Lebens-Haus nicht auf Sand sondern auf Fels aufbauen soll. Von dem Haus, das nur auf Sand gebaut ist, sagt er: Als der Sturm kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es ein und wurde völlig zerstört (Mt 7,24-27) . Wir neigen heute dazu, unsere Beziehungen, ja unser Leben auf Gefühlen aufzubauen (aus dem Bauchgefühl heraus zu leben). So erlebt man es immer wieder bei Paaren. Oft haben sie schon jahrelang zusammen gelebt haben und heiraten dann. Manchmal geschieht es, dass sie sich nach der Geburt des ersten Kindes oder nach beruflichen oder ehelichen Belastungen wieder trennen. Als Grund wird dann oft genannt, die Gefühle zueinander hätten sich geändert. Sie sehen nicht, dass die Krise ihnen die Chance bietet, in der Liebe tiefer zueinander zu wachsen und damit ein festeres und verlässlicheres Fundament zu schaffen. Erst die Krise kann die wirklich tragenden Elemente in dieser Beziehung schaffen. So kann die Wahrheit in dieser Beziehung etwa in der Verantwortung bestehen, die beide nun gemeinsam übernommen haben und nicht in schwankenden Gefühlszuständen, die sich ändern können.

Aus: Quellen von Resilienz und gelingendem Leben

Über joachimheisel

Joachim Heisel, Dr.med. Ich stamme aus Trier, studierte Medizin, Psychologie, Philosophie und Theologie in Bonn, Köln und München. Ich lebe seit 1978 in München und bin dort als Internist und Psychotherapeut in eigener Praxis tätig. Vor einigen Jahren gründete ich den Arbeitskreis "Psyche und Gesellschaft" und halte neben meiner beruflichen Tätigkeit Vorträge und Seminare zu Fragen der persönlichen Lebensbewältigung und zu gesellschaftlich relevanten Themen aus christlich-anthropologischer Sicht. 2010 erschien mein Buch "Hoffnung im Alltag", Editon die Nische ISBN 978-3-9812932-2-7 (www.edition-die-nische.de).
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.